Willkommen bei Autoveritas Ihr KFZ-Sachverständiger
  • 030 54905810
  • Schadenmanager kostenlos

    Es reicht doch, wenn Sie ein Kfz-Unfallschaden erlitten haben. Jetzt müssen Sie doch keinen weiteren Schaden durch Unkenntnis erfahren. Nehmen Sie sich einen erfahrenen Schadenmanager zur Seite. Bei einem unverschuldeten Haftpflichtschaden fallen für diese Dienstleistung keine Kosten an.

    Kurze Reaktionszeiten

    Da wir schnell reagieren, sollten Sie nicht zuerst die zu regulierende Versicherung anrufen. Wir wollen Sie doch zuerst beraten, damit Sie nicht in eine Schadenregulierungsfalle gelangen.

    Rufen Sie nicht die Versicherung an!

    Die Versicherung lockt Geschädigte mit einer für sie bequemen Schadenabwicklung. Erst im Nachhinein merken viele Konsumenten, dass die Vertragswerkstatt der Versicherung an der Reparatur ihres Unfallautos kräftig gespart hat und Sie nun als doppelt Geschädigte dastehen.

    Quotenvorrecht

    Wer kennt es schon – aber wer es nicht kennt, verschenkt Geld.

    Die Details sind so kompliziert, dass die Abwicklung eines solchen Schadens unbedingt in die Hände eines versierten Fachanwalts gehört.

    Das Quotenvorrecht ist dann relevant für Sie, wenn zwei Bedingungen zutreffen:

    • Sie hatten einen Unfall, an dem Sie Teilschuld haben
    • Sie haben eine Vollkasko-Versicherung

    Aus dieser Situation erwächst ein zweifacher Schadenersatzanspruch bestehend aus folgenden Komponenten:

    Der gegnerische Anteil am Unfallschaden Sie haben einen Schadenersatzanspruch, nämlich in Bezug auf denjenigen Anteil des Schadens, der von Ihrem Unfallgegner verursacht wurde. Diesen Schadenersatz-Anteil trägt die Haftpflichtversicherung desUnfallgegners.

    Ihr eigener Anteil am Unfallschaden Für den Anteil am Schaden kommt Ihre Vollkasko-Versicherung auf.

    Welche Versicherung sollte nun den Schaden regulieren?

    Die falsche Antwort lautet: „Meine Kaskoversicherung, dafür zahle ich schließlich“.

    Die richtige Antwort lautet: Es sollte kombiniertund gleichzeitig abgerechnet werden, je nach Quote der Unfallbeteiligung sowohl über die Kaskoversicherung als auch über dieHaftpflichtversicherung des Gegners.

    Der Unterschied zwischen richtig und falsch lässt sich im konkreten Fall als diejenige Summe errechnen, die Sie bei der falschen Vorgangsweise verschenken.

    Die Details sind so kompliziert, dass die Abwicklung eines solchen Schadens unbedingt in die Hände eines versierten Fachanwalts gehört.

    erkner@autoveritas.de